Aus der Presse:

Mehr CH-53 für Afghanistan

Die Rheiner Heeresflieger müssen sich darauf einstellen, weitere Hubschrauber und weiteres Personal für den Afghanistan-Einsatz bereitzustellen.

Bundeswehr will Bürgernähe demonstrieren

Es ist das Thema in der Emsstadt – und es wird vorerst auch das Thema bleiben. Das öffentliche Rekrutengelöbnis am Freitag, 29. Mai, findet wie geplant um 18 Uhr auf dem Borneplatz statt.

Die Bundeswehr sorgt sich, dass Demonstranten aus Berlin das öffentliche Gelöbnis am 29. Mai auf dem Borneplatz stören könnten

Allerdings glaube er, dass die Masse der Gegner nicht aus der Emsstadt komme. „Für die Rheiner Bevölkerung hätte ich die Hand ins Feuer gelegt“, sagte der Oberst.

Bunt, kreativ und gewaltfrei – so wollen die Gegner des öffentlichen Gelöbnisses am 29. Mai in der Rheiner Innenstadt demonstrieren.

Am vergangenen Mittwoch hat Kathrin Vogler, Kreissprecherin der Partei „Die Linke“ im Kreis Steinfurt, die geplante Aktion gegen das Bundeswehrgelöbnis auf dem Borneplatz bei der Polizei vorgestellt.

Demonstration gegen öffentliches Gelöbnis am 29. Mai

Die Gegner werden aktiv: Das öffentliche Rekrutengelöbnis der Bundeswehr am 29. Mai soll gestört werden – so fordert es zumindest die Antifa Rheine. Auf der Homepage www.anifarheine.blogsport.de rufen die Mitglieder zum zivilen Ungehorsam gegen das Gelöbnis auf. Dort heißt es: „Seid laut, seid kreativ, seid frech! Kommt um 18 Uhr zum Borneplatz.“

Ist ein öffentliches Gelöbnis heute noch angebracht?

Abstimmung:
Die Bundeswehr will am 29. Mai in Rheine ein öffentliches Rekrutengelöbnis durchführen. Friedensinitiativen wollen dagegen demonstrieren.

Kundgebung gegen Bundeswehr-Gelöbnis am 29. Mai

Ohne Gewalt, sondern vollkommen friedlich wollen die Gegner des Rekrutengeblöbnisses am 29. Mai demonstrieren. Gegen eine „Militarisierung des öffentlichen Raumes“ und gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr, wie die Organisatoren betonten

(Westfälische Nachrichten):

Öffentliches Gelöbnis auf dem Borneplatz

Die Bundeswehr feiert ihr 50-jähriges Garnisonsjubiläum mit einem öffentlichen Rekrutengelöbnis auf dem Borneplatz.

Heeresflieger üben für Auslandseinsatz

Vor den Toren des Bundeswehr-Feldlagers haben sich zahlreiche Menschen zusammen gerottet. Die Menge ist aufgebracht, fordert mit Sprechchören und Transparenten den Abzug der Soldaten.

Heeresflieger und Spezialkommandos trainieren gemeinsam

Die Heeresflieger schlagen ein neues Kapitel auf. Ihre besten Piloten, die „Top Guns“, werden zusammen mit den Spezialkräften und den KSK-Kommandosoldaten der Bundeswehr ins Trainingslager geschickt, darunter eine Handvoll Flugzeugführer vom Heeresflieger-Regiment „Münsterland“ in Rheine.

Bundeswehr schickt mehr Hubschrauber nach Afghanistan

Die Bundeswehr will ihre Hubschrauberflotte auf dem nordafghanischen Isaf-Stützpunkt in Masar-e Sharif um zwei zusätzliche mittlere Transporthubschrauber aufstocken.