Gelöbnix Demonstration am 29.5.: Vorbereitung steht!

Die Demonstration beginnt um 17 Uhr am Bahnhof in Rheine. Dort wird Pit
Budde, einst Mitglied der legendären Band Cochise die bereits während
der Friedensbewegung der 80er Jahre mit Auftritten auf großen
Friedensdemonstrationen von sich Reden machte, auftreten.

Als Redner werden u.a sprechen:
Pastor Berthold Keunecke vom Bund für Soziale Verteidigung
Kathrin Vogler, Die Linke
Dr. Bernd Drücke Redaktion Graswurzelrevolution
Antifa Rheine
Udo Buchholz AKU Gronau

Die Veranstalter rechnen mit einer regen Beteiligung. „Gerade die
Zuspitzung der Situation in Afghanistan, einem Einsatzort der Soldaten
aus Rheine macht deutlich: beim Gelöbnis geht es nicht um altertümlichen
Klamauk, sondern um ein Ritual, das schneller als mancher Beteiligte
vielleicht denkt in blutigen Ernst übergeht“, erklärten die
Veranstalter. „Wir fordern alle Rekruten auf, die Teilnahme an diesem
öffentlichen Spektakel zu verweigern. Geht nach Hause! Macht etwas
Sinnvolles! – wir meinen es gut mit Euch!“

Mobivideo und Radiosendung über das GelöbNIX

Mobivideo/Jingle

Radiosendung des Medienforum Münster (Bürgerfunk)
http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=28056

GelöbNIX in Rheine

Gegen Militärspektakel und Auslandseinsätze. Demonstration am 29. Mai 2009, 17 Uhr, Bahnhof Rheine

Am 29. Mai 2009, um 18 Uhr, führt die Bundeswehr im westfälischen Rheine anlässlich des 50sten Standortjubiläums ein öffentliches Rekrutengelöbnis durch.

Gegen dieses Militärspektakel demonstrieren wir, denn:

*

Öffentliche Gelöbnisse sind psychologische Kriegsvorbereitung. Sie dienen dazu, die BürgerInnen an die öffentliche Zurschaustellung militärischer Traditionen zu gewöhnen und das Militär im öffentlichen Raum zu verherrlichen.
*

50 Jahre Bundeswehr in Rheine ist für uns kein Grund zum Feiern, sondern zum kritischen Nachdenken. Wie kann es sein, dass dieses Überbleibsel des Kalten Kriegs noch immer nicht abgerüstet ist? Wie kann es sein, dass die Bundeswehr statt dessen in Kriege in aller Welt geschickt wird, in den Kosovo, nach Afghanistan oder jetzt nach Somalia? Ohne die Heeresflieger aus Rheine, die Logistiker aus Unna und die Sanis aus Ahlen ist der Kriegseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan nicht denkbar. Deswegen ist Rheine auch einer von zwei Standorten in NRW, die in den kommenden Jahren mit über 100 Millionen Euro ausgebaut werden sollen. Wir wenden uns gegen die weltweiten Bundeswehreinsätze und gegen den deswegen steigenden Rüstungsetat.

Wehrpflichtige sind die Hauptzielgruppe der Bundeswehr für die Nachwuchswerbung, sie sollen gewonnen werden, sich zu verpflichten und in Zukunft in aller Welt den „Zugang zu Rohstoffen“ zu sichern und „Störungen der Warenströme“ abzuwenden, so das Weißbuch der Bundeswehr. Sie sollen bereit sein, dafür zu töten und auch ihr Leben einzusetzen. Zu welcher Verrohung diese Gewöhnung an den Tod führt, dokumentierten vor einiger Zeit die Bilder von Bundeswehrsoldaten, die in Afghanistan mit Totenschädeln posierten.

Das Spektakel soll auch dazu dienen, sie und ihre Familien an die Bundeswehr zu binden. Mit unserer Demo fordern wir alle Rekruten auf, die Teilnahme an diesem öffentlichen Spektakel zu verweigern. Geht nach Hause! Macht etwas Sinnvolles! – wir meinen es gut mit Euch!

GelöbNIX Rheine – Gegen Militärspektakel und Auslandseinsätze

Am 29. Mai um 18 Uhr, führt die Bundeswehr in Rheine anlässlich des fünfzigsten Standortjubiläums ein öffentliches Rekrutengelöbnis durch. Gegen dieses Militärspektakel demonstrieren wir, denn:
Öffentliche Gelöbnisse sind psychologische Kriegsvorbereitung. Sie dienen dazu, die Bürgerinnen und Bürger an die öffentliche Zurschaustellung militärischer Traditionen zu gewöhnen und das Militär im öffentlichen Raum zu verherrlichen.
50 Jahre Bundeswehr in Rheine ist für uns kein Grund zum Feiern, sondern zum kritischen Nachdenken. Wie kann es sein, dass dieses Überbleibsel des Kalten Kriegs noch immer nicht abgerüstet ist? Wie kann es sein, dass die Bundeswehr gegen den Willen einer Mehrheit der Bevölkerung statt dessen in Kriege in aller Welt geschickt wird, in den Kosovo, nach Afghanistan oder jetzt nach Somalia? Ohne die Heeresflieger aus Rheine, die Logistiker aus Unna und die Sanis aus Ahlen ist der Kriegseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan nicht denkbar. Deswegen ist Rheine auch einer von zwei Standorten in NRW, die in den kommenden Jahren mit über 100 Millionen Euro ausgebaut werden sollen. Wir wenden uns gegen die weltweiten Bundeswehreinsätze und gegen den deswegen steigenden Rüstungsetat.

Wehrpflichtige sind die Hauptzielgruppe der Bundeswehr für die Nachwuchswerbung, sie sollen gewonnen werden, sich zu verpflichten und in Zukunft in aller Welt den „Zugang zu Rohstoffen“ zu sichern und „Störungen der Warenströme“ abzuwenden, so das Weißbuch der Bundeswehr. Sie sollen bereit sein dafür zu töten und auch ihr Leben einzusetzen. Zu welcher Verrohung diese Gewöhnung an den Tod führt, dokumentierten vor einiger Zeit die Bilder von Bundeswehrsoldaten, die in Afghanistan mit Totenschädeln posierten.
Das Spektakel soll auch dazu dienen, sie und ihre Familien an die Bundeswehr zu binden – Mit unserer Demonstration fordern wir alle Rekruten auf, die Teilnahme an diesem öffentlichen Spektakel zu verweigern. Geht nach Hause! Macht etwas Sinnvolles! – Wir meinen es gut mit euch!

Demonstration am 29. Mai um 17 Uhr ab Bahnhof Rheine

Unterstützungserklärungen an: info@geloebnix-rheine.de

Spendenkonto: Bund für Soziale Verteidigung, Sparkasse Minden-Lübbecke, BLZ 490 501 01, Konto Nr. 89420814, Stichwort Gelöbnix Rheine

GelöbNIX Rheine am 29. Mai 18 Uhr

Am 29. Mai will die Bundeswehr in Rheine um 18 Uhr auf dem Borneplatz ein öffentliches Gelöbnis verschiedener Bundeswehreinheiten durchführen.
Dagegen wollen wir demonstrieren: Auftakt der Demonstration: Rheine 17 Uhr Hauptbahnhof

Ein Vorbereitungstreffen findet statt am: Donnerstag 23.4. 20 Uhr ESG Münster Breul 43

Über die Proteste gegen diese Veranstaltung und ihre Kritik wird demnächst auf diesen Seiten informiert.

Hier ein Plakat zum herunterladen, bzw eine Grafik für Handzettel:
GelöbNix-Plakat